Startseite  l  Anhalt  l  Baden  l  Bayern  l  Braunschweig  l   Bremen  l  Elsaß-Lothringen  l  Hamburg  l  Hessen  l  Lippe l  Lübeck  l
 Mecklenburg-Schwerin 
l   Mecklenburg-Strelitz   l  Oldenburg   l  Preußen  l  Reuss älterer Linie  l  Reuss jüngerer Linie  l  Sachsen l
 Sachsen-Altenburg  l  Sachsen-Coburg-Gotha l  Sachsen-Meiningen  l  Sachsen-Weimar-Eisenach  l  Schaumburg-Lippe  l
 Schwarzburg-Rudolstadt Schwarzburg-Sondershausen  l  Waldeck l  Württemberg



Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900

- Großherzogtum Hessen -
Provinz Oberhessen
Kreis Gießen
 

Gemeinde Einwohner
01.12.1910
Albach 378
Allendorf an der Lahn 763
Allendorf an der Lumda 1.179
Allertshausen 307
Alten-Buseck 1.209
Annerod 598
Arnsburg, selbständige Gemarkung 1)
Bellersheim 621
Beltershain 330
Bersrod 408
Bettenhausen 366
Beuern 1.002
Birklar 483
Burkhardsfelden 750
Climbach 242
Daubringen 836
Dorf-Güll 424
Eberstadt 603
Ettingshausen 617
Garbenteich 875
Geilshausen 493
Gießen 31.153
Göbelnrod 251
Großen-Buseck 1.843
Großen-Linden 2.033
Grünberg 2.223
Grüningen 714
Harbach 394
Hattenrod 428
Hausen 564
Heuchelheim 2.577
Holzheim 1.163
Hungen 1.678
Inheiden 425
Kesselbach 445
Klein-Linden 1.837
Langd 596
Lang-Göns 1.722
Langsdorf 919
Lauter 436
Leihgestern 1.504
Lich 2.749
Lindenstruth 350
Lollar 2.122
Londorf 920
Lumda 428
Mainzlar 572
Münster 318
Muschenheim 732
Nieder-Bessingen 327
Nonnenroth 346
Obbornhofen 642
Ober-Bessingen 355
Ober-Hörgern 364
Odenhausen 326
Oppenrod 324
Queckborn 607
Rabertshausen 188
Reinhardshain 314
Reiskirchen 889
Rödgen 724
Rodheim an der Horloff 363
Röthges 247
Rüddingshausen 721
Ruttershausen 456
Saasen 528
Stangenrod 314
Staufenberg 820
Steinbach 1.094
Steinheim 513
Stockhausen 135
Trais-Horloff 533
Treis an der Lumda 1.179
Trohe 214
Utphe 580
Villingen 1.053
Watzenborn-Steinberg 2.044
Weickartshain 435
Weitershain 545
Wieseck 3.182
Winnerod 84

 

1) Die selbständige Gemarkung Arnsburg hatte 71 Einwohner (1900; 1895 = 74 EW)
Die Einwohnerzahl von 1910 ist bei der Gemeinde Lich enthalten
(Arnsburg wurde 1900 als Gemeinde gezählt, 1910 nicht)
 


Zum Kreis Gießen gehörten noch folgende unbewohnte gemeindefreie Gebiete:

Appenborn, Rabenau (Schutzforst), Geilshausen, Göbelnrod, Grüningen (Markwald),
Harbach, Langd, Queckborn, Reinhardshain, Saasen, Stockhausen, Weickartshain
(alles gemarkungsselbständige Grundstücke)
sowie die selbständigen Gemarkungen
Appenborn, Bergheim, Feldheim, Friedelhausen, Heibertshausen Hof, Albach Hof, Grass,
Kolnhausen, Meilbach, Mühlsachsen, Ober-Steinberg, Ringelshausen, Stockhäuser Hof
 


(c) 2004-2019 www.gemeindeverzeichnis.de